Des Öfteren werde ich in meinem Büro angerufen und um meine Meinung oder um Lösungsvorschläge für eine explizite Situation gebeten, z.B. eine Preiserhöhung, ein Staffelpreisangebot oder wie gerade kürzlich der (naturgemäß…) schwierige Umgang mit einem monopolistischen Lieferanten.

Insbesondere für ehemalige Seminarteilnehmer stehe ich für einen kurzen (mal auch längeren) Gedankenaustausch gerne zur Verfügung.

Bei länger andauernden Fachgesprächen oder bei der Vermittlung von einkäuferischem Wissen oder Vorgehensweisen sollten wir uns auf einen Zeitpunkt und eine ungefähre Dauer verständigen, so dass wir beide uns in Ruhe (d.h. ohne von äußeren Einflüssen gestört zu werden, insbesondere nicht von Kollegen oder Vorgesetzten, Emails, Zweittelefon oder ähnliches) qualifiziert und konzentriert austauschen können.

Typische Themen können zum Beispiel

  • die oben bereits erwähnte Preiserhöhungsforderung eines Lieferanten
  • der Wunsch, erhaltene Staffelpreis mathematisch-analytisch zu hinterfragen und nicht nur nach Bauchgefühl
  • Bestandsproblematiken (zu hohe oder zu niedrige Bestände)
  • Schwierigkeiten bei der Materialdisposition (z.B. wiederholt auftretende Fehlteilsituationen wegen falscher Melde- und Sicherheitsbestände)
  • Wechselkursproblematiken
  • Vertragsgestaltung (keine Rechtsberatung!)
  • warengruppenspezifische Einkaufsstrategien finden und umsetzen
  • und vieles mehr…

sein – Sie wissen, dass die Bandbreite des Einkaufs sehr groß ist

Es gibt leider (aber auch realistischerweise) Themen, bei denen ich mich nicht als ausreichend kompetent erachte. In diesen Fällen kommuniziere ich dies auch deutlich – ich bin zum Glück nicht darauf angewiesen, auf Gedeih und Verderb mögliche Aufträge realisieren zu müssen, auch wenn ich mich der Aufgabenstellung nicht ganz gewachsen fühle.

Gerne unterstütze ich Sie auch stundenweise und per Telefon oder Videokonferenz oder schriftlich (i.d.R. über Email)und bitte um Verständnis, dass ich dies dann nach vorheriger Vereinbarung (selbstverständlich!) auch berechnen werde.

Ich nenne dies „E-xChange“, um den fernmündlichen oder elektronischen Informationsaustausch zwischen uns treffend zu umschreiben.

Wie ich schon auf einer anderen Seite formulierte: ich bin kein ‚Unternehmensberater‘! Gerne leiste ich bei Ihnen Projektunterstützung – Kompetenz und Zeit bringe ich mit.
Was ich nicht mache ist, als Oberlehrer irgendwo hineinzuschneien, alles besser zu wissen und mich dann mit einer satten Rechnung zu verabschieden – am besten, bevor der Auftraggeber merkt, dass Theorie und Praxis oft weit auseinanderklaffen… .

Kontaktieren Sie mich doch einfach! Diverse Möglichkeiten dazu finden Sie unter http://einkaufspraxis.eu/kontakt/

Trauen Sie sich bitte auch, meinen Anrufbeantworter zu besprechen – ich habe ihn so programmiert, dass er nur die Außenprüfer des Finanzamts und lästige Anrufer von sogenannten ‚Marktforschungsinstituten‘ beißt…!